30.01.2015

Eifel-Flugwetter 31.01.15

Kurzfassung

Zu starker Wind zum Fliegen.

Wetterlage + Flugaussichten Samstag und Sonntag 

(Grafik: wetter3)
Ein großer Tiefdrucktrog mit eisiger Höhenluft schiebt sich über ganz Mitteleuropa und wirkt sich bis ins Mittelmeer aus. In der labil geschichteten Luft können immer mal wieder Schauerlinien entstehen, die in den Hochlagen der Eifel auch Schnee bringen, im Rheintal eher nur Regen. Am Wochenende ergibt das im Eifelraum einen abwechslungsreichen Mix aus sonnigen Passagen und wieder dichteren Wolkenfeldern. Fliegerisch ist da allerdings für Gleitschirmpiloten nichts zu holen. Selbst in den trockenen Passagen dürfte der vorherrschende Wind aus West zu stark und böig daherkommen.

Anderswo fliegen

Nicht in Europa.

Weitere Aussichten

Der labilisierende Tiefdrucktrog bleibt auch die nächsten Wochentage für Deutschland wetterbestimmend. Kalte Luft ist schwer und lässt sich nicht so schnell verfrachten.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion von lu-meteo, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du hast als Quelle für deine Prognosekarte wetter3.de angegeben. Ich kann eine solche Karte mit den parametern Bodendruck, Modellwetter, Gesamtbedeckung (hohes Wolkenstocjwerk ausgenommen) dort jedoch nicht finden. Wie erhält man diese?

winDfried hat gesagt…

Starker Westwind war angesagt, Flaute ist gekommen.
Dafür am Sa. 31. zur Belohnung in Bremm schon erste Thermikansätze.
Mal wieder "die Crux mit dem Winterwind" ?
Grüße, W.